Zusatzstoffe

Definition

Zusatzstoffe, auch E-Nummern genannt, bezeichnen gemäss lebensmittelrechtlicher Definition „Stoffe mit oder ohne Nährwert, die Lebensmitteln aus technologischen oder sensorischen Gründen zugesetzt werden“. Sie können natürlichen oder synthetischen Ursprungs sein.

Funktion

Guter Geschmack, appetitliches Aussehen, optimale Konsistenz und lange Haltbarkeit sind Ansprüche, die Konsumenten an Lebensmittel stellen. Hinzu kommt, dass die Produkte während der angegebenen Haltbarkeit vor Verderb geschützt sein müssen. Um diesen hohen Anforderungen gerecht zu werden, braucht es den Einsatz von Zusatzstoffen.

Sicherheit

Ein Zusatzstoff darf in der Schweiz nur verwendet werden, wenn er gesundheitlich unbedenklich ist. Bevor ein Zusatzstoff zugelassen wird, erfolgen zahlreiche Untersuchungen und Studien, um die Unbedenklichkeit und Verwendungssicherheit zu prüfen.

Die Zulassungen erfolgen durch die Expertenkommission Vereinigtes FAO/WHO Experten-Komitee für Lebensmittel-Zusatzstoffe (JEFCA) und die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA). Für die Zulassung einer E-Nummer muss zudem nachgewiesen werden, dass ihr Einsatz in Lebensmitteln notwendig und sinnvoll ist. In der Schweiz wird die Anwendung jedes Zusatzstoffes durch das Bundesamt für Gesundheit (BAG) festgelegt.

Die Zusatzstoffe gehören zu den am besten untersuchten Inhaltsstoffen in unserer Ernährung.

Die wichtigsten Zusatzstoff-Gattungen

Gattung Beschreibung Beispiele
Antioxidantien Schützen die Nahrung vor Oxidation, Ranzigwerden oder Verfärbung E300 = Ascorbinsäure (Vitamin C)
Emulgatoren Ermöglichen oder erleichtern die Verbindung zweier oder mehrerer nicht mischbarer Flüssigkeiten miteinander E322 = Lecithine
E471 = Mono- und Diglyceride von
            Speisefettsäuren
Stabilisatoren Erhalten die optimale Konsistenz von Lebensmitteln aufrecht E340 = Kaliumphosphate
E450 = Diphosphate
Verdickungsmittel Machen Lebensmittel dicker und geschmeidiger E412 = Guarkernmehl
E440 = Pektin
Süssungsmittel Verleihen Lebensmitteln einen süssen Geschmack. Sie besitzen keinen oder nur einen sehr geringen Nährwert E950 = Acesulfam K
E951 = Aspartam
E952 = Cyclamat
Geschmacksverstärker Verstärken den Geschmack oder Geruch von Lebensmitteln E621 = Natriumglutamat
Trennmittel Vermindern oder verhindern das Zusammenklumpen von Lebensmittelbestandteilen E551 = Siliciumdioxid (Kieselsäure)
Farbstoffe Geben den Lebensmitteln die Farbe oder verstärken sie E160c = Paprikaextrakt
E160a = Beta-Carotin
Konservierungsmittel Verzögern oder Hemmen das Wachstum von Bakterien in Lebensmitteln und damit deren Verderb E202 = Kaliumsorbat
1
2
3
4
5