Alternative Ernährungsformen

Weichen von den üblichen Ernährungsgewohnheiten einer Gesellschaft ab. Dabei handelt es sich nicht um Diäten oder Kuren, sondern um eine Dauerkost (z.B. Vegetarismus,vegane Ernährung, etc.).

Viele alternative Ernährungsformen propagieren eine krankheitsvorbeugende oder sogar heilende Wirkung. Hierfür gibt es allerdings meist keinerlei wissenschaftliche Belege. Aus wissenschaftlicher Sicht gibt es empfehlenswerte, aber auch gesundheitlich bedenkliche alternative Ernährungsformen. Zu den empfehlenswerten, welche mit aussagekräftigen, wissenschaftlichen Studien belegt ist, gehört der Vegetarismus. Untersuchungen zeigen, dass Vegetarier seltener unter ÜbergewichtBluthochdruckGicht undDiabetes Mellitus leiden. . Andere Ernährungsformen sind nicht oder nur eingeschränkt geeignet. Beispiele hierfür wären Makrobiotik oder vegane Ernährung, welche grosses Ernährungswissen erfordern.

1
2
3
4
5